Betreuungsangebote

Angehörige sind durch die oft rund-um-die-Uhr erforderliche Betreuung eines Menschen mit Demenz meist mehr gefordert als durch die Pflege. Zur Entlastung sind, befördert vor allem durch die letzten Reformen des Pflegeversicherungsgesetzes, zahlreiche Betreuungsangebote entstanden. Im Kreis Warendorf bestehen durch das Engagement der Träger, von denen die meisten Mitglieder in der Alzheimer Gesellschaft sind, und die fachliche Unterstützung des Demenz-Servicezentrums auch in den kleinen Orten verschiedene Betreuungsangebote.

Wenn Sie in Ruhe und unbesorgt z. B. zum Arzt oder Friseur gehen oder einkaufen wollen, aber einen betreuungsbedürftigen Angehörigen nicht allein zuhause lassen können, können Sie Angebote der häuslichen Betreuung nutzen. Die häusliche Betreuung kann flexibel und stundenweise nach Bedarf, auch für gelegentliche nächtliche Betreuung, abgerufen werden. Dieses Angebot erreicht auch betreuungsbedürftige Menschen, die an Gruppen nicht teilnehmen können oder wollen.

Betreuungsgruppen bieten Beschäftigung, Anregung und Gemeinschaft für die Gäste. Indem sie Angehörige entlasten leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung häuslicher Pflegesituationen. Sie umfassen zwischen 3 und 8 Stunden und finden oft auch außerhalb der Öffnungszeiten der Tagespflege (also am späteren Nachmittag oder am Sonnabend) statt. Sowohl in der häuslichen Betreuung als auch in Betreuungsgruppen sind geschulte und fachlich begleitete Kräfte tätig.

Auch die Tagespflegen zählen zu den Betreuungsangeboten für Menschen mit Demenz. Sie sind meist Mo. - Fr. von 8.00 - 16.00 Uhr geöffnet und bieten einen Fahrdienst an.

Wie kann die Nutzung dieser Angebote finanziert werden?

Da das Pflegeversicherungsgesetz zahlreiche kreative Finanzierungsmöglichkeiten eröffnet, ist es äußerst empfehlenswert, sich darüber ausführlich beraten zu lassen. Dazu können Sie sich an die Alzheimer Gesellschaft, qualifizierte Demenzberatungsstellen, die Pflege- und Wohnberatungsstellen des Kreises Warendorf sowie Ihre Pflegekasse wenden. Ihre Pflegekasse hat einen gesetzlichen individuellen Beratungsauftrag, der sich von bloßer Information über die gesetzlichen Möglichkeiten unterscheidet.