Gesellschaftliches Engagement für Menschen mit Demenz mit türkischem Migrationshintergrund

Fördergeber des Projektes

Seit 1970 wurden viele Arbeitskräfte aus der Türkei angeworben. Sie fanden in Ahlen im Bergbau und anderen Industriezweigen Arbeit. Inzwischen sind 40 Jahre vergangen, sie befinden sich im Alter um die 70 und sind zunehmend von Pflegebedürftigkeit betroffen. Auch demenzielle Erkrankungen treten in dieser Personengruppe auf. Pflegedienste berichten aus der Praxis, dass Dienste kaum in Anspruch genommen werden, obwohl unstrittig ein Unterstützungs- und Entlastungsbedarf besteht.

Es ist anzunehmen, dass in der 2. und 3. Generation der Migranten eine Bereitschaft existiert, sich ehrenamtlich in der Betreuung Demenzkranker zu engagieren. Es gilt also, Wege zu finden den vermuteten Bedarf an Unterstützung mit der Bereitschaft zu bürgerschaftlichem Engagement zusammenzuführen und so einen Baustein zur Integration zu schaffen. Hier setzt das Projekt „Integration demenzkranker Menschen mit türkischem Migrationshintergrund in das örtliche Pflege- und Betreuungsnetzwerk“ an.

Das Pilotprojekt „Demenzbegleiter für Menschen mit Migrationshintergrund“ mit 15 Teilnehmerinnen wurde im Dezember 2010 erfolgreich abgeschlossen.

Im Februar 2011 begannen die Informationsveranstaltungen zum Themenfeld > mehr Infos

Am 08. Dezember 2011 wurde eine weitere Fortbildung zum Demenzbegleiter für Menschen mit Migrationshintergrund erfolgreich abgeschlossen. Die Teilnehmerinnen erhielten ihre Zertifikate und beginnen zunächst Praktika in Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen > mehr Infos zum Kurs. Lesen Sie zum Abschluss des Kurses auch den Bericht im Mitgliederbrief 4-2011, S. 5

Das Projekt wird von der Robert-Bosch-Stiftung gefördert. Projektnehmer ist die Alzheimer Gesellschaft im Kreis Warendorf. Bei der Umsetzung erfolgt eine enge Kooperation mit dem DSZ NRW Region Münsterland, dem DSZ für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und dem Integrationsteam der Stadt Ahlen. Die Laufzeit ist bis 31.01.2012. Projektbeginn war November 2010.

Zwar endete der Förderzeitraum durch die Aktion Demenz / Robert-Bosch-Stiftung am 31.01.2012, jedoch sind in dem Zeitraum wichtige Erkenntnisse gewonnen und nachhaltige Impulse gesetzt worden. Eine Arbeitsgruppe aus Alzheimer Gesellschaft / Demenz-Servicezentrum, Intergrationsteam der Stadt Ahlen sowie einem Pflegedienst hat sich zur Umsetzung weiterer Aktivitäten ab Januar 2012 gegründet.

Im Projekt "DemNet-D, eine multizentrische, interdisziplinäre Evaluationsstudie von Demenznetzwerken in Deutschland" wird in Ahlen ebenfalls die Arbeit an dem Thema fortgesetzt. 

Eine breite Öffentlichkeit wurde erfolgreich am 5. November 2012 mit dem Film "kalp unutmaz - das Herz vergißt nicht" angesprochen.

Eine Fachveranstaltung mit dem Thema "Demenz und Migration - neue Perspektiven in der Diagnostik" fand am 07.11.2012 in Ahlen statt. Den Flyer zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Im Lauf des Jahres 2013 wird die türkischsprachige Bevölkerung mit einer Veranstaltungsreihe zu verschiedenen Gesundheitsthemen, darunter auch das Thema "Demenz" angesprochen, um eine weitere Sensibilisierung zu erreichen und die Tür für pflegerelevante Themen noch mehr zu öffen > den Flyer zur InfoReihe finden Sie hier

Im Zuge des Pflegeneuordnungsgesetzes (PNG) werden die Informationsmaterialien der Pflege- und Wohnberatung von Alter und Soziales e.V. in türkischer Sprache nach und nach aktualisiert. Es liegen bislang vor:

Kurzzeitpflege in der Region Ahlen
Wohnungsanpassung

Am 03. März 2015 beginnt ein Kurs in türkischer Sprache für betreuende Angehörige und Nachbarn > mehr Infos

Nach oben